BRIC Logo

ML4Pro²

– Maschinelles Lernen für die Produktion und deren Produkte

Im Forschungsprojekt ML4Pro² der Universität Bielefeld soll Maschinelles Lernen für intelligente Produkte und Produktionsverfahren nachhaltig verfügbar gemacht werden.

Durch Maschinelles Lernen (ML) kann aus Daten Wissen generiert werden. Produkte, wie mobile Plattformen, Roboter oder Fahrzeuge, nutzen solche Daten zur Optimierung ihres Verhaltens. Im Forschungsprojekt ML4Pro² werden dazu die ML-Verfahren der im Projekt betrachteten 12 industriellen Use Cases aus den Themenfeldern „Predictive Maintenance“, Prozessoptimierung und „Predictive Quality“ in eine modulare ML-Toolbox eingebracht. Auf dieser Basis generiert die ML-Toolbox anwendungsspezifische Beispielimplementierungen, so dass Unternehmen mit ähnlichen Fragestellungen schneller zu einer eigenen Lösung kommen.

Zur Projekt-Website

Auch aus diesen Ideen wurde schon eine Innovation

Kann man mit Magneten kühlen und den CO₂-Ausstoß reduzieren?

IIT Biotech Gmbh

CiMT – Centrum für interdisziplinäre Materialforschung und Technologieentwicklung

Kann CO₂ helfen die Kartoffelernte vor dem Drahtwurm zu schützen?

Kann Augmented Reality Beschäftigte beim Durchführen und Erlernen von Arbeitsschritten unterstützen?

Kann aus Textilien Strom gewonnen werden?

ML4pro² – Maschinelles Lernen für die Produktion und deren Produkte

Kann Virtual Reality in der Pflege Lernende besser auf die Praxis vorbereiten?

Können Studierende eine erfolgreiche Marketingstrategie für den WWF entwickeln?

Können pflegebedürftige Menschen durch KI länger zuhause wohnen?

Kann das Stromnetz der Zukunft sich selbst steuern?

Kann Künstliche Intelligenz in der Logistik den Fachkräftemangel bekämpfen?

Kann Sport das Leben von geistig behinderten Menschen verbessern?

Mediablix – IIT GmbH

Kann ein System Maschinendaten automatisiert erheben und nutzbar machen?

Kompetenzzentrum Soziale Dienste

de.NBI – German Network for Bioinformatics Infrastructure

Kann ein Insekt helfen die akustische Umweltverschmutzung zu verringern?

Kann rollstuhlgerechte Kleidung Mode inklusiver machen?