BRIC Logo

Der Think Tank OWL auf der FMB Zulieferermesse Maschinenbau 2022

Think Tank OWL_FMB Zulieferermesse Maschinenbau 2022

Annika Lemke (Transfermanagerin Think Tank OWL) testet den Datenhandschuh von Robomantic © Think Tank OWL

Mehr als 400 nationale und internationale Aussteller geben vom 12. – 14.Oktober auf der FMB Zulieferermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen einen Überblick über die aktuellen Trends und Entwicklungen der Branche. Der Think Tank OWL, als Vermittler zwischen Forschung und Industrie, präsentiert sich und vier Start-Ups auf dem Gemeinschaftsstand der OWL GmbH.

Start-Ups als Innovationstreiber für die regionale Maschinenbau-Industrie


Der Maschinenbau ist deutschlandweit unter den Top 10 der forschungsstärksten Branchen. 4,3% des Umsatzes werden in F&E Aufwendungen investiert. Davon nimmt die Region Ostwestfalen-Lippe (OWL) eine Spitzenposition ein.
Pedro Campos-Silva erläutert, weshalb Start-Ups beim Transfer von Wissen in die Industrie eine
wichtige Rolle spielen:

Für uns als Think Tank OWL am Bielefeld Research + Innovation Campus (BRIC) bedeutet Transfer nicht nur die Umsetzung von 1:1 Forschungskooperationen. Auch Start-Ups und Ausgründungen als Innovationstreiber der Wirtschaft sollen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt mit der Praxis vernetzt werden. Konkrete Anwendungsfälle und Bedarfe aus der Industrie können in einem frühen Stadium berücksichtigt und Produkte und Services dahingegen weiterentwickelt werden. Die FMB Zulieferermesse Maschinenbau bietet hier die perfekte Grundlage für einen direkten Austausch.

Besonders im Hinblick auf den aktuellen Strukturwandel ist ein Austausch zwischen Forschung und Industrie wichtig, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Maschinenbau-Branche zu erhalten und zu stärken.

 

Hochschule und Universität Bielefeld haben sie: Lösungen für Automatisierung, Digitalisierung und den Fachkräftemangel in der Industrie

 

Auch wenn Themen wie Lieferschwierigkeiten und Energieversorgung Management-Kapazitäten im Maschinenbau binden: Automatisierung und Digitalisierung sind und bleiben zentrale Aufgaben. Bei den von Fachhochschule und Universität Bielefeld vorgestellten Start-Ups wird das Thema besonders auf der Software-Seite adressiert.


Aus einem Forschungsprojekt der Universität Bielefeld entstand das Start-Up Robomantic. Es entwickelt elastische taktile Sensortechnologie für das Tastempfinden – kurz: Datenhandschuhe, taktile Sensoren für Roboterhände sowie Ausrüstung zur Erweiterung moderner Handprothesen. Der multimediale Datenhandschuh μGlove erlaubt es, Industrie und Medizin erstmals intuitiv datengerieben Erkenntnisse über die Ergonomie von Arbeitsplätzen und Geräten zu gewinnen. robomantic.de


Die von Credular präsentierte Plattform gibt kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit, den effizienten Einstieg in die erweiterte Realität (AR/MR) zu nehmen. Durch eine spezielle Toolbox können vorgefertigte UI & UX-Elemente von Anwendern direkt platziert und konfiguriert werden. Das Produkt dient zur Prozessüberwachung von Systemen, zum Wissenstransfer mittels interaktiver Formate und zur Kollaboration. credular.de

 

Das Start-Up bitvox der Fachhochschule Bielefeld entwickelt professionelle Sprachassistenz-Systeme. Die entwickelten Sprachinterfaces bieten eine intuitive und leistungsstarke Schnittstelle zu den Mitarbeitenden und binden sie schnell und einfach in digitale Geschäftsprozesse ein. Übliche Einsatzbereiche sind Sprachsteuerungen für Maschinen & Geräte, sprachgeführte Montage- oder Logistikprozesse sowie die sprachbasierte Prozessdokumentation. Das System lässt sich dabei vollständig offline betreiben und garantiert so ein Höchstmaß an Datenschutz und Sicherheit. bitvox.ai


Ebenso wichtig ist es für die Industrie von morgen, sich mit dem drohenden Fachkräftemangel zu beschäftigen. Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes beginnt ab 2025 für die geburtenstarken Baby-Boomer-Jahrgänge der Ruhestand. Mit JoBooking wurde eine Rekrutierungsplattform für Nachwuchskräfte entwickelt, welche eine optimale Zusammenführung von Unternehmen, Schulen und Jugendlichen ermöglicht. Die HR- Dienstleistung bündelt alle Aufgaben digitaler und analoger Personalbeschaffung, um im Zeitalter des Fachkräftemangels aktiv Nachwuchs für das eigene Unternehmen zu gewinnen. jobooking.de


Kostenlose Tickets für die FMB Zulieferermesse Maschinenbau 2022


Für interessierte Besucher*innen stellt der Think Tank OWL kostenlose Tickets zur Verfügung. Eine E-Mail an fmb@thinktank-owl.de genügt und wird automatisch mit dem Link zur Erstellung eines personalisierten e-Tickets beantwortet.
Genaue Einblicke in die Arbeit des Think Tank OWL und der Start-Ups der Bielefelder Hochschulen erhält man in der Messehalle 21 auf dem Gemeinschaftsstand des Spitzenclusters it’s OWL A27.

Think Tank OWL 12.-14.10. (Mittwoch-Freitag)
Robomantic & bitvox 12.10. (Mittwoch)
Credular 13.10. (Donnerstag)
JoBooking 14.10. (Freitag)


Der Think Tank OWL am Bielefeld Research + Innovation Campus (BRIC)

 

Der Think Tank OWL am Bielefeld Research + Innovation Campus (BRIC) bringt Unternehmen, Start-Ups und Deep-Tech-Spins-Offs mit Wissenschaftler*innen der Fachhochschule und der Universität Bielefeld zusammen. Gemeinsam wird an spannenden Forschungsprojekten gearbeitet, die die Grundlage für entscheidende Entwicklungen unserer Zukunft bilden. Aus dem gewonnenen Wissen sollen so Innovationen für die Region entstehen und der Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Ostwestfalen-Lippe nachhaltig gestärkt werden.


Weitere Informationen

www.its-owl.de/events/veranstaltungen/news/fmb-zuliefermesse-maschinenbau-6/
www.thinktank-owl.de
www.fh-bielefeld.de
www.uni-bielefeld.de